KI und Datensicherheit: Wie man sensible Informationen schützt und KI richtig einsetzt

Inhaltsübersicht

Künstliche Intelligenz (KI) hat in fast jeder Branche Wellen geschlagen, und die Cybersicherheit bildet hier keine Ausnahme. Der Einsatz von KI in der Cybersicherheit hat jedoch - wie bei jeder neuen Technologie - seine Vor- und Nachteile. In diesem Blog werden wir einen genaueren Blick auf die Auswirkungen von KI in CybersicherheitDie besten Praktiken für den Datenschutz bei der Anwendung von KI und was dies für Ihr Unternehmen bedeutet.

Cybersicherheit beim Einsatz von KI

Da die Komplexität und der Umfang von Cybersecurity-Angriffen in den letzten Jahren zugenommen haben, haben auch die Technologien zum Schutz der Nutzer zugenommen. Dieses Wachstum ist im Zeitalter von Mobilgeräten (und tragbaren Geräten), Cloud Computing und drahtlosen Netzwerken von entscheidender Bedeutung. Heutzutage haben Hacker die Möglichkeit, verschiedene Geräte aus jedem Winkel anzugreifen, ohne entdeckt zu werden.

Eine der wichtigsten Neuerungen im Bereich der Cybersicherheit ist die KI. Aufgrund ihrer Fähigkeiten, "intelligente" Aufgaben auszuführen, die normalerweise von Menschen erledigt werden.

Die KI-Sicherheit ist auch besser in der Lage, ein Unternehmen vor den neuesten Sicherheitsbedrohungen zu schützen - heute und in Zukunft.

KI für das Einwilligungsmanagement im Falle der GDPR

Die verschiedenen Möglichkeiten, wie KI für das Einwilligungsmanagement in Übereinstimmung mit der DSGVO eingesetzt werden kann, sind wie folgt

  • Erstellung eines Datenschutzhinweises: KI-Systeme können so trainiert werden, dass sie Datenschutzhinweise in einfacher, für die betroffenen Personen leicht verständlicher Sprache erstellen. In den Datenschutzhinweisen wird erklärt, zu welchem Zweck die Daten erhoben werden, an wen sie weitergegeben werden, wie sie verwendet werden und wie lange sie gespeichert werden.
  • Verwaltung von Einwilligungen: KI-gestützte Zustimmungsmanagement-Plattformen werden eingesetzt, um die Zustimmung der betroffenen Personen einzuholen, zu speichern und zu verwalten. Die Plattform kann den betroffenen Personen Datenschutzhinweise vorlegen. Sie ermöglicht es den betroffenen Personen, ihre Einwilligung auf sichere Weise zu erteilen. Sie ist auch in der Lage, die Entscheidungen der betroffenen Personen zu protokollieren und das Datum und die Uhrzeit der Einwilligung festzuhalten.
  • Entzug der Zustimmung: Die KI-gestützte Plattform für das Einwilligungsmanagement wird es den betroffenen Personen ermöglichen, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Der Widerruf der Einwilligung wird aufgezeichnet und von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen respektiert.
  • Datenzugang und -verwaltung: Das KI-System wird bei der Datenverwaltung und dem Datenzugang helfen. Zum Beispiel bei der sicheren gemeinsamen Nutzung von Daten mit Drittanbietern in Übereinstimmung mit der Zustimmung der betroffenen Personen.

Auf diese Weise kann KI Ihnen helfen, den Prozess der Einwilligungsverwaltung zu automatisieren. Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche ist jedoch für die Einhaltung der DSGVO verantwortlich. Daher sollte er das KI-System gründlich bewerten und testen, um sicherzustellen, dass es die erforderlichen Anforderungen erfüllt.

Wie kann KI in der Cybersicherheit helfen, Cyberangriffe zu stoppen?

KI und ML werden im Bereich der Cybersicherheit immer wichtiger. Sie analysieren große Datenmengen, um Risiken wie Malware und Phishing zu erkennen. 

Allerdings können Cyberkriminelle den Malware-Code sogar so verändern, dass er nicht mehr erkannt wird. ML gilt als ideal für den Schutz vor Malware, da es auf Daten von bereits entdeckter Malware zurückgreifen kann, um neue Varianten zu erkennen. Sie funktioniert auch dann, wenn gefährlicher Code in harmlosem Code versteckt ist. KI-gestützte Tools zur Netzwerküberwachung erkennen Anomalien, verfolgen das Nutzerverhalten und reagieren entsprechend. 

Diese Technologien stoppen Bedrohungen in Echtzeit, ohne andere Geschäftsprozesse zu beeinträchtigen. Sie verfolgen die Daten, die dem menschlichen Auge entgehen, wie E-Mails, Videos, Chats und andere Kommunikation.

Was sind die Anwendungen von KI in der Cybersicherheit?

  • Vorhersage des Risikos einer Sicherheitsverletzung
  • Phishing-Erkennung
  • Malware-Erkennung und -Prävention
  • Benutzerauthentifizierung
  • Spam-Filterung
  • Passwortschutz
  • Bot-Identifizierung
  • Verhaltensanalyse
  • Netzsegmentierung und Sicherheit
  • Aufdeckung von Betrug
  • Thread-Intelligenz
  • Reaktion auf Vorfälle
  • Management von Schwachstellen
  • Identitäts- und Zugangsmanagement

Bewährte Praktiken für KI und Datenschutz

Minimierung von Daten

Er bezieht sich auf den Grundsatz, dass Unternehmen nur so viele personenbezogene Daten erheben und verarbeiten sollten, wie zur Erreichung ihrer Ziele erforderlich sind.

Datenschutz durch Design

Es handelt sich um einen Ansatz zur Entwicklung von KI-Systemen, bei dem der Schutz der Privatsphäre und der Datenschutz im Vordergrund stehen.

Anonymisierung und Pseudonymisierung

Dabei handelt es sich um Techniken zum Schutz personenbezogener Daten durch Ersetzen oder Entfernen von Identifikatoren, die Daten mit bestimmten Personen in Verbindung bringen können.

Datenschutz-Folgenabschätzungen (DPIAs)

DPIAs sind Bewertungen, die Unternehmen durchführen, um die mit ihren KI-Systemen verbundenen Datenschutzrisiken zu bewerten und zu ermitteln. 

Schlussfolgerung

Künstliche Intelligenz (KI) verändert die Art und Weise, wie wir arbeiten, leben und mit der Außenwelt interagieren. Mit dem verstärkten Einsatz von KI geht die Verantwortung einher, Daten zu schützen und sicherzustellen, dass KI-Systeme auf ethische und verantwortungsvolle Weise eingesetzt werden.

Wenn Sie ein solches ethisches und verantwortungsvolles KI-System einsetzen wollen, das der Menschheit nicht schadet, Kontaktieren Sie uns heute, um Ihre Anforderungen zu besprechen.

Sind Sie bereit, Ihr Unternehmen auf die nächste Stufe zu heben?

Nehmen Sie noch heute Kontakt auf und lassen Sie sich kostenlos beraten.

de_DEDE